24 Stunden Notdienst

Zentrale

Rohr- und Kanalsanierung

Präzise Analyse

Als Voraussetzung für die Durchführung einer Kanalsanierung, ist die Befahrung der betroffenen Strecke, zur Kontrolle und Beurteilung, mit einer TV-Kanalkamera unbedingt erforderlich. Die TV-Untersuchung wird analysiert um über die Sanierungsmöglichkeiten und die anzuwendende Methode entscheiden zu können.

Zur Erstellung eines konkreten Angebotes ist sie ebenfalls ein notwendiges Kriterium.

Wir bieten Ihnen eine professionelle Reparatur / Sanierung von Abwasserleitungen an einem Stück bis zum Straßenhauptkanal. Wir versuchen stets Ihnen Zeit und Kosten zu sparen indem wir die Schadstellen punktuell ausfindig machen und mit modernsten Methoden bearbeiten. Lassen Sie sich gerne individuell von uns zur Rohr- und Kanalsanierung beraten.

Unser Team der Höhn Abwassertechnik steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir stehen unseren Geschäfts- und Privatkunden im Rhein-, Main- und Neckargebiet gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an.

Unsere Rohr- und Kanalsanierungssysteme

Kurz-und Langliner-Verfahren

Die Kurz-und Langliner-Sanierung setzen wir zur Sanierung von Rissen, bei Wurzeleinwuchs, Scherbenbildung und Fremdwassereintritt ein. Hier werden die punktuellen Schäden durch Verpressen von in Harz getränkten Laminat-oder Filzmanschetten abgedichtet.

Der harzgetränkte Pointliner wird mit dem Sanierungspacker, unter Aufsicht der TV-Kanalkamera an der Schadstelle positioniert. Er wird mit Druck an der Rohrwandung verpresst und härtet dort aus.

Schlauchliner-Inversionsverfahren

Der Einbau von Schlauchlinern für komplette Haltungen, vom Gebäude bis zum Straßenhauptkanal oder von Schacht zu Schacht - in einem Stück. Bei diesem Verfahren können mehrere Mängel gleichzeitig saniert werden und die Dichtheit der Haltung ist ebenfalls gewährleistet.

Der harzgetränkte Schlauchliner wird mit Spezialgerät in die Haltung inversiert. Er wird mit Druck an der Rohrwandung verpresst und härtet dort aus. Die Rohr- oder Schachtanbindung wird hergestellt und eventuell vorhandene Einläufe werden mit dem Spezial-Fräsroboter aufgebohrt und freigefräst.

Spraytechnik

Die Spraytechnik ist ein flexibles Verfahren zur Rohrerneuerung von innen. Alle Sanierungsarbeiten, inkl. vorheriger Reinigung und abschließender Trocknung der Leitungen, werden beschädigungsfrei ausgeführt.

Abgeleitet aus der Spritzgusstechnik wird eine Zwei-Komponenten-Kunststoffmasse über eine spezielle Einspritzgusspumpe in das zu sanierende Rohr „gesprüht“. Am Ende des flexiblen Schlauchsystems, das bis zu 20 Meter weit und über mehrere 90°-Bögen eingebracht werden kann, befinden sich Rotationsbürsten. Diese tragen das Material gleichmäßig an der Innenwand auf. Dank der kurzen Trocknungszeit und der schnellen Aushärtung werden direkt mehrere Schichten aufgetragen.

Schrittweise entsteht so ein stabiles „Rohr im Rohr“. Das Material verfügt über eine hohe Elastizität und kann Temperaturschwankungen problemlos standhalten.

Die Spraytechnik ermöglicht uns die Sanierung von verzweigten Leitungssystemen, beispielsweise in Mehrfamilienhäusern, für die bisher ein Freilegen, Aufstemmen und Erneuern in offener Bauweise notwendig war. Hierdurch können wir nicht nur Zeit, sondern auch Kosten sparen.

RIVA-Edelstahlschalen

Die Sanierung mit V4A-Edelstahlschalen, für kurze und längere Rohrstrecken, verwenden wir zur stabilen Überbrückung von Rohrbrüchen und zur Herstellung der Rohrstatik. Die Dichtigkeit kann durch anschließendes Verpressen eines Kurz- oder Langliners erreicht werden.